veganer Mittwoch: Linsen-Süßkartoffelsuppe mit Kurkuma und Kokosmilch

Herbstzeit ist bei uns Suppenzeit. Oder auch Eintopfzeit. Ich finde in diese Jahreszeit passen solche Gerichte einfach sehr gut. Sie wärmen bei kaltem, nebeligem Wetter von innen und schmecken einfach unfassbar gut. Außerdem bieten diese Gerichte eine sehr gute Möglichkeit Herbstgemüse zu verkochen.Heute habe ich für euch ein sehr leckeres Suppenrezept. Wobei man diese Suppe auch fast als Eintopf bezeichnen könnte. Was auch sehr positiv ist, dass diese Suppe nicht viel Mühe macht und schnell fertig ist.

Die Suppe lässt sich auch sehr gut einfrieren. Hier noch einige Tipps zum plastikfreien Einfrieren:

  • das Glas sollte nur etwas zu 3/4 befüllt werden
  • das Glas stehend einfrieren
  • hohe schmale Gläser vermeiden, stattdessen Gläser mit großem Durchmesser verwenden
  • erst nach dem vollständigen Erkalten einfrieren

img_8434

Richtiges Auftauen: Das Glas mit der Suppe am Besten am Vortag aus dem Tiefkühler nehmen und über Nacht im Kühlschrank lassen. Oder ein paar Stunden bei Zimmertemperatur auftauen lassen.

Zutaten: (4 Personen)

  • 300 g Süßkartoffeln
  • 300 g Karotten
  • 15 g Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 150 g rote Linsen
  • 1-2 EL Kurkuma
  • 500 ml Wasser
  • 300 ml Kokosmilch
  • Koriander
  • etwas Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Suppenwürze

img_8421

Zubereitung:

Süßkartoffeln, Karotten, Ingwer, Knoblauch und Zwiebel schälen. Knoblauch, Zwiebel und Ingwer fein schneiden. Süßkartoffeln und Karotten in kleine möglichst gleich große Stücke schneiden.

Süßkartoffeln, Karotten und Zwiebel in einem Topf in etwas Öl andünsten. Das Kurkumapulver dazugeben und kurz mit anschwitzen – ergibt ein tolles Aromen. Danach Linsen, Knoblauch und Ingwer dazugeben und ebenfalls kurz mit anschwitzen. Wichtig: Bitte noch kein Salz dazugeben, sonst bleiben die Linsen hart.

Mit Wasser aufgießen und bei geschlossenem Deckel ungefähr 20 Minuten leicht köcheln lassen.

Wenn die Linsen weich sind, die Kokosmilch hinzufügen und alles noch einmal richtig durchziehen lassen. Erst dann mit Salz, Pfeffer und Suppenwürze würzen. Koriander klein hacken. Kurz vor dem Servieren unterheben und die Suppe mit etwas Zitronensaft abrunden.

img_8425

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s